Suchen

Schiebetürkästen für Putzwände

Model ECLISSE Unico - Ausführung MASSIVWAND

In der Massivwand-Ausführung ist dieses Modell 1- und 2-flg. für die Ziegelstärken 8 / 10 oder 12 cm lieferbar. Die max. Produktionsgrößen betragen hier 1-flg. Stocklichtbreite 150 x Höhe 290 cm, und 2-flg. Stocklichtbreite 300 x Höhe 290 cm. 

Die Montage der Schiebetürkästen erfolgt im Rohbau vor dem Verputzen Die Setzhöhe wird durch den Meterriss bestimmt. Bei tragenden Wänden wird das Element gegen eine vorgemauerte “Tasche” gesetzt.

ECLISSE Schiebetuersysteme Massivwand

Die nachträglich ausbaubare Laufschiene. Die patentierte Laufschiene lässt sich auch nach Fertigstellung der Wand aus dem Schubkasten ausbauen. Das erlaubt dem Endkunden die Einstellung des hinteren Fangstoppers im Moment des Türblatteinbaus sowie Revisionen ohne Revisionsöffnungen.

ECLISSE herausnehmbare Laufschiene

Der neu entwickelte geriffelte Putzträger. Das neue, feinmaschige ECLISSE-Putzträgernetz aus geripptem Draht verbessert den Verbund des Zementmörtels (Putz) mit dem Körper des Schiebetürkastens.

ECLISSE Der engmaschige Putzträger

Der engmaschige Putzträger Das engmaschige Putzträgernetz (50 x 25 mm) gewährt einen optimalen Verbund mit dem Zementmörtel. Seine flexible Verbindung (nicht geschweißt) mit dem Grundblech vermeidet Spannungsrisse beim Abtrocknen des Mörtels.

Engmaschige Putztraeger

Die ausgesteiften Seitenbleche. Die kreisförmig in regelmäßigen Abständen angelegten Punzen steifen die Seitenbleche des Schubkastens zusätzlich aus.

Die ausgesteiften Seitenbleche

Die profilierten Queraussteifungen. Die 16 speziell profilierten Querausteifungen aus verzinktem Stahlblech gewähren im Verbund eine optimale Aussteifung gegen Drücke und Spannungen.

Die profilierten Queraussteifungen

Der Putzträger ohne Verschweißung. Die Putzträgernetze sind auf dem Korpus ohne Verschweißungen verankert. Dadurch werden Spannungsrisse sowie Verzüge des Schiebetürkastens beim Abtrocknen des Zementmörtels vermieden.

Der Putzträger ohne Verschweißung

Die gesicherte Beschlagschachtel. Die Beschlagschachtel mit den Rollwagen und Kleinteilen ist hinter der Schutzblende im Innern des Kastens gegen Verlust gesichert.

Die gesicherte Beschlagschachtel

Der verwindungssteife Distanzhalter. Der verwindungssteife Distanzhalter (nur Massivwandkästen) gewährt eine weitgehend lineare Führung des Anschlagprofils zum Schubkasten. Das Versetzen des Elementes auf der Baustelle wird dadurch erleichtert.

Der Verwindungssteife Distanzhalter

Das nachträglich herausnehmbare Bodenblech. Das nachträglich herausnehmbare Bodenblech des Schubkastens (nur Massivwand) ermöglicht dem Verarbeiter auch bei zu hoch gesetztem Kasten eine korrekte Montage des Türblattes.

Das nachträglich herausnehmbare Bodenblech

Die zwangszentrierte Türblattführung Die zwangszentrierte Türblattführung für Holzblätter wird einfach und schnell zwischen den Holmen des Kastens oder auf dem Fußboden montiert. Somit ist immer eine zentrierte Führung des Türblattes gewährleistet.

Die zwangszentrierte Türblattführung - Massivwand

Der eingeprägte Meterriss. Der Meterriss ist auf dem Anschlagprofil eingeprägt, damit die korrekte Einbauhöhe auf der Baustelle gegeben ist.

ECLISSE Meterriss